NRW reaktiviert pensionierte Beamte für Flüchtlingshilfe

Nordrhein-Westfalen mobilisiert pensionierte Beamte, um die steigenden Flüchtlingszahlen zu bewältigen. Bereits 150 Pensionäre aus dem Bereich des Innenministeriums hätten sich gemeldet, sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Nach den Polizeibeamten würden nun auch ehemalige Lehrer und anschließend weitere Pensionäre angeschrieben, kündigte Kraft an. Derzeit kommen rund 1000 Flüchtlinge täglich nach NRW. Pensionäre sollen eingesetzt werden, um Neuankömmlinge in Erstaufnahme-Einrichtungen des Landes zu registrieren.