NSA-Skandal beflügelt deutsche E-Mail-Anbieter

Deutsche E-Mail-Anbieter profitieren einem «Spiegel»-Bericht zufolge offensichtlich von der NSA-Abhöraffäre. Die Zahl der Neuanmeldungen für den E-Mail-Service sei bei Freenet innerhalb der vergangenen drei Wochen um 80 Prozent gestiegen.

Das Unternehmen sei «sehr überrascht über diesen Anstieg», sagte ein Freenet-Sprecher dem Nachrichtenmagazin. Auch bei der 1&1 AG, der Web.de und GMX ist laut «Spiegel» ein sechsstelliger Anstieg der Nutzerzahlen erkennbar, der sich saisonal nicht erklären lasse.

T-Online melde ebenfalls ein «stärkeres Interesse» am E-Mail-Service, heißt es in dem Bericht. Ob dies auf Kosten der US-Anbieter Gmail, Hotmail und Yahoo! Mail gehe, sei nicht bekannt. Seit Anfang August kooperieren T-Online, Web.de und GMX im Zuge der Kampagne «E-Mail made in Germany», die das Vertrauen in deutsche E-Mail-Dienste steigern und E-Mails besser verschlüsseln will.