Volkswirte: Jobaufschwung verliert im zweiten Halbjahr an Tempo

Der Jobaufschwung in Deutschland wird nach Expertenprognosen im zweiten Halbjahr an Tempo verlieren. Dabei sei selbst ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Herbst nicht ausgeschlossen, berichteten Volkswirte deutscher Großbanken in einer dpa-Umfrage. Die meisten Ökonomen gehen aber allenfalls von einer stagnierenden Erwerbslosigkeit bis zum Jahresende aus. Mit einem kräftigen Jobaufschwung sei aus heutiger Sicht auch 2016 nicht zu rechnen, glauben sie. Aktuell werde der Arbeitsmarkt vor allem von der schwachen Konjunktur im ersten Quartal beeinflusst.