Nur 1:1 gegen Mainz: Nürnberg mit Negativrekord in Bundesliga

Der 1. FC Nürnberg hat mit seinem 15. Saisonspiel ohne Sieg einen Negativrekord in der Fußball-Bundesliga aufgestellt. Die Franken kamen am Abend nicht über ein 1:1 gegen den FSV Mainz 05 hinaus und gehen als Verein mit den meisten Partien ohne Dreier nach Saisonstart in die Historie der Eliteklasse ein. Per Nilsson brachte die Nürnberger zwar in Führung, doch Shinji Okazaki sicherte den Gästen noch einen Punkt. In der Nachspielzeit sah der Mainzer Petar Sliskovic die Rote Karte.