Nur jeder zehnte Internet-Nutzer fühlt sich sicher im Netz

Nur jeder zehnte Internet-Nutzer in Deutschland hat laut einer Umfrage das Gefühl, seine Sicherheit im Netz komplett im Griff zu haben.

Nur jeder zehnte Internet-Nutzer fühlt sich sicher im Netz
Kaspersky.com Nur jeder zehnte Internet-Nutzer fühlt sich sicher im Netz

Die Menschen seien damit hierzulande pessimistischer als im internationalen Vergleich, wo sich im Schnitt 15 Prozent gegen Internet-Gefahren gewappnet fühlten, sagte Candid Wüest von der IT-Sicherheitsfirma Symantec zur Vorstellung der Sicherheitsstudie am Mittwoch.

Zugleich gehe das Gefühl der Bedrohung oft auch mit einem sorglosen Verhalten einher: Jeder Fünfte unternehme auch weiterhin nichts, selbst wenn er selbst von einem Datenleck oder Online-Angriff betroffen gewesen sei.

Bei den Bedrohungen aus dem Netz habe es im vergangenen Jahr keine größeren Veränderungen gegeben, sagte Wüest. Nach wie vor griffen Cyber-Kriminelle häufig zu Schadsoftware, die Daten des betroffenen Nutzers verschlüsselt und eine Zahlung für die Freigabe verlangt. Allerdings werde nun auch gedroht, die Informationen im Netz zu veröffentlichen.

Für die Symantec-Studie wurden 17 000 Verbraucher weltweit befragt, davon 6000 in Europa.