Nur kleine Fortschritte im Kampf gegen die Waldbrände in Kalifornien

Washington (dpa) - Bei der Bekämpfung des großen Waldbrands in
Kalifornien kommt die Feuerwehr weiter nur in kleinen Schritten voran. Mehr als 3700 Einsatzkräfte versuchen, die gewaltigen Brände zurückzudrängen. Seit dem Ausbruch des Feuers rund um den weltberühmten Yosemite Nationalpark vor mehr als zehn Tagen ist nach Behördenangaben eine Fläche von fast 180 000 Hektar verbrannt, das entspricht etwa der doppelten Fläche Berlins. Bislang sind erst rund 20 Prozent der Brandherde unter Kontrolle.