Obama beendet Kuba-Besuch - Abflug nach Argentinien

US-Präsident Barack Obama hat seinen historischen Kuba-Besuch beendet und ist mit der Air Force One von Havanna aus nach Argentinien weitergeflogen. Zum Abschluss hatte er mit Staatschef Raúl Castro ein Baseballspiel der Nationalmannschaft Kubas gegen ein Team aus Florida besucht. Vor der Partie gab es eine Schweigeminute für die Opfer der Terror-Attacken in Brüssel. In einer Rede an das kubanische Volk hatte Obama betont, er sei hier, um «die Überbleibsel des Kalten Krieges» zu beerdigen. Er appellierte an den US-Kongress, das Handelsembargo ganz aufzuheben.