Obama hat Bedenken gegen Ebola-Quarantäne für Helfer

Die US-Regierung hat angeblich große Bedenken gegen die Zwangsquarantäne für Ebola-Ärzte und andere Helfer, die aus Westafrika nach New York und New Jersey zurückkehren. Die Regierung habe das den Gouverneuren beider Bundesstaaten mitgeteilt, berichtet die «New York Times». Die Regierung stehe in Konsultationen mit den Gouverneuren, um eine Modifizierung der Vorschriften zu erreichen, heißt es. Zuvor waren Besorgnisse laut geworden, dass eine Zwangsquarantäne bei der Rückkehr Ärzte und Pfleger aus den USA davon abhalten könnte, Ebola-Kranken in Westafrika Hilfe zu leisten.