Obama könnte laut Zeitung Überwachung Verbündeter einstellen

US-Präsident Barack Obama ist laut «New York Times» bereit, das Ausspähen verbündeter Spitzenpolitiker zu stoppen. Er reagiere damit auf die diplomatische Krise wegen der Berichte zur Überwachung des Handys von Kanzlerin Angela Merkel, schrieb das Blatt. Das Weiße Haus habe zwar erklärt, dass noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden sei. Die Bereitschaft, das Ausspähen von Verbündeten zu verbieten, stelle aber einen grundlegenden Wandel der NSA-Aktivitäten dar.