Obama spricht mit Top-Managern von IT-Firmen über Spionageaffäre

Die Bosse amerikanischer Internet-Firmen haben US-Präsident Barack Obama nun auch persönlich ihren Unmut über das Spähprogramm des Geheimdienstes NSA geschildert. Bei einem Treffen im Weißen Haus forderten ihn Top-Manager wie Apple-Chef Tim Cook oder der Google-Vorsitzende Eric Schmidt auf, die weitreichenden Spionageaktivitäten zu überdenken. Zahlreiche IT-Firmen hatten sich zuvor in einem Brief an Obama gewandt und Prinzipien aufgelistet. Obama sagte zu, ihre Forderungen in seine Überlegungen einfließen zu lassen.