Obama und Cameron beraten über Lage in Syrien

US-Präsident Barack Obama und Großbritanniens Premier David Cameron haben über die Lage in Syrien beraten. Bei einem Telefonat hätten sie über mögliche Reaktionen auf den «wahllosen» Einsatz von Chemiewaffen in Syrien gesprochen, bestätigte das Weiße Haus. In den kommenden Tagen wollten sie enge Rücksprache halten. Beide Länder sind überzeugt, dass das Assad-Regime für den Giftgas-Einsatz verantwortlich ist, bei dem vergangene Woche zahlreiche Menschen starben. Ein Militärschlag gegen Syrien ist offenbar nur noch eine Frage der Zeit.