Obama: Griechenland steht vor «harten Entscheidungen»

Das von der Staatspleite bedrohte Griechenland muss nach Ansicht von US-Präsident Barack Obama «harte Entscheidungen» treffen und sein wackliges Finanzsystem mit Reformen stabilisieren. «Sie müssen Steuern eintreiben. Sie müssen ihre Bürokratie abbauen», sagte Obama nach einem Treffen mit Italiens Regierungschef Matteo Renzi. Die Eurozone dürfe sich zudem nicht auf die USA als Zugpferd der globalen Wirtschaft verlassen. «Erwarten Sie nicht, dass die Vereinigten Staaten einfach der Motor für alle sein werden», habe er den Europäern gesagt.