Helfer räumen nach Schlammlawine weiter auf

Nach einer Schlammlawine in Oberstdorf dauern die Aufräumarbeiten an. Nach Einschätzung der Einsatzkräfte vor Ort bestehe derzeit keine Gefahr mehr, dass noch etwas nachrutscht, sagte ein Polizeisprecher. Rund 500 Einwohner des Ferienorts in den Allgäuer Alpen waren gestern nach dem Abgang von Geröll und Schlamm vorübergehend in Sicherheit gebracht worden. Die meisten konnten die Nacht wieder in ihren Häusern verbringen. 20 Menschen folgten der Empfehlung, zunächst nicht nach Hause zurückzukehren, weil ihre Häuser keinen Strom hatten, wie der Sprecher sagte.