Odenwaldschule beschließt neue Rechtsform

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule hat sich dem Druck der Aufsichtsbehörden gebeugt und einen organisatorischen Umbau beschlossen. Sie entschied am Abend in Heppenheim, ihre Rechtsform zügig zu ändern und nicht mehr ein eingetragener Verein zu sein. Gegründet werden soll eine gemeinnützige Betriebs-GmbH, wie der Vorsitzende des Schul-Trägervereins, Gerhard Herbert, mitteilte. Nach einem Missbrauchsskandal ist die Schülerzahl des einstigen Vorzeige-Internats der Reformpädagogik deutlich zurückgegangen. Die Aufsichtsbehörden müssen dem Umbau noch zustimmen.