OECD-Konferenz soll neue Unterstützung für Mali vereinbaren

Neue Unterstützung für das westafrikanische Mali steht am Donnerstag im Mittelpunkt einer OECD-Konferenz in Paris.

OECD-Konferenz soll neue Unterstützung für Mali vereinbaren
Philippe Wojazer / Pool OECD-Konferenz soll neue Unterstützung für Mali vereinbaren

Am Sitz der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erwartet OECD-Chef Angel Gurría dazu auch Malis Präsidenten Ibrahim Boubacar Keïta und seinen französischen Kollegen François Hollande.

Frankreichs Truppen unterstützen seit Anfang 2013 den Kampf der malischen Armee gegen islamistische Terroristen im Norden des Landes.

Während der Konferenz geht es vor allem um Stabilisierung und Entwicklung des Nordens. Bereits im Mai 2013 hatte eine Geberkonferenz in Brüssel fast 3,3 Milliarden Euro als Hilfe für Mali bis Ende 2014 vereinbart.

Die Bundesregierung kündigte zuletzt einen Einsatz der Bundeswehr auch im umkämpften Norden Malis an. Dort sollen Aufklärungskräfte den Kampf gegen Terrorgruppen und Milizen unterstützen. Bisher ist die Bundeswehr mit 200 Soldaten an einer EU-Ausbildungsmission im relativ sicheren Süden des Landes beteiligt.