Ölpreis-Rutsch reißt Dax erneut mit nach unten

Die Ölpreise haben den Aktienmarkt weiterhin fest im Griff: Der jüngsten Erholungsrally des Dax ist angesichts wieder fallender Preise für das «schwarze Gold» erneut die Luft ausgegangen.

Der deutsche Leitindex knüpfte an seine Vortagesverluste von 1,6 Prozent an und fiel um weitere 2,64 Prozent auf 9167,80 Punkte.

Der MDax mit den mittelgroßen Werten büßte 2,34 Prozent auf 18 610,64 Punkte ein. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um deutlichere 5,13 Prozent auf 1536,40 Punkte nach unten. Hier belastete besonders der Kurseinbruch des Index-Schwergewichts Wirecard.

Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba verwies in seinem Marktkommentar auf den weiterhin starken Einfluss der Ölpreisentwicklung auf die Aktienmärkte. Deren zwischenzeitliche Erholung hatte zuletzt auch dem Dax Rückenwind verliehen: Das Börsenbarometer war zum Wochenauftakt fast bis auf 9600 Punkte geklettert und hatte sich damit binnen anderthalb Wochen um knapp 900 Punkte erholt.

«Nun taumelt der deutsche Aktienindex wieder zurück in Richtung 9000 Punkte, woran neben dem Ölpreis zusätzlich ein schwacher Yuan, der drohende Brexit und Konjunktursorgen beteiligt sind», sagte Marktstratege Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets.