Ölpreis-Verfall zieht Dax wieder runter

Nach einer starken Woche hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag geschwächelt. Der Dax rutschte bis zum Nachmittag mit 0,95 Prozent ins Minus auf 9373,41 Punkte.

Portfoliomanager Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel begründete die Kursverluste vor allem mit Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende. Der Dax hatte in den vergangenen sechs Handelstagen in der Spitze fast 10 Prozent zugelegt.

Die wieder fallenden Ölpreise sorgten nun für Unsicherheit. Am Ölmarkt ist den Anlegern weiterhin nicht klar, ob sich führende Förder-Staaten auf eine Begrenzung der Fördermenge einigen können.

Zudem ist die Inflation in den USA im Januar spürbar gestiegen, was ebenfalls auf die Stimmung drückte. Denn das macht eine weitere Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed wahrscheinlicher.

Der MDax der mittelgroßen Werte rutschte um 1,02 Prozent auf 18 928,21 Punkte ab. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,83 Prozent auf 1606,02 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 1,23 Prozent auf 2859,40 Punkte.

Die Aktien von Allianz und Daimler hatten nach schlechten Nachrichten mit überdurchschnittlichen Kursverlusten zu kämpfen: Die Dividende für das vergangene Jahr enttäuschte. Zudem dämpften die Münchner die Erwartungen an das Jahr 2016. Die Aktie verlor zuletzt 1,44 Prozent.

Im Finanzsektor ist die Stimmung allerdings ohnehin mies: Europaweit waren Bankaktien am Nachmittag die größten Verlierer. Auch im Dax verbilligten sich die Titel von Commerzbank und Deutscher Bank um jeweils rund 2,5 Prozent.

Schlechter war am Nachmittag nur die Entwicklung der Vorzugsaktien von Volkswagen mit minus 3,18 Prozent. Der Autobauer nannte für den Rückruf wegen des Abgasskandals weitere Starttermine für deutsche Kunden. In den USA ist laut «Manager Magazin» aber nicht vor Ende März mit einer Lösung zu rechnen, die zudem vermutlich teurer als erwartet ausfallen dürfte.

Daimler-Aktien verbilligten sich am Nachmittag um 2 Prozent. Ein Autobesitzer in den USA strengt eine Sammelklage gegen den Autobauer wegen angeblichen Betrugs bei Abgaswerten an.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 0,08 (Donnerstag: 0,13) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,19 Prozent auf 142,22 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,17 Prozent auf 164,90 Punkte. Der Euro wertete etwas auf: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1096 (1,1084) US-Dollar fest. Der Dollar kostete 0,9012 (0,9022) Euro.