Ölpreise leicht gestiegen - Opec-Treffen im Blick

Die Ölpreise sind mit leichten Gewinnen in den Handel gegangen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 44,11 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als gestern. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg um 28 Cent auf 41,36 Dollar. Im Blick der Märkte steht das Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Wirtschaftlich schwächere Opec-Länder wie Venezuela fordern von Saudi-Arabien eine Kürzung der Fördermenge.