Österreich sagt Treffen des «Clubs der Willigen» ab

Das Treffen des «Clubs der Willigen» vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel wird nicht stattfinden. Grund ist die Absage der Brüssel-Reise des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu nach dem folgenschweren Bombenanschlag in Ankara.

Das teilte das österreichische Bundeskanzleramt der Nachrichtenagentur APA am Mittwochabend mit. Elf EU-Staaten wollten in der österreichischen EU-Vertretung mit der Türkei über konkrete Maßnahmen zur Bewältigung des Flüchtlingsandrangs aus Syrien sprechen.

Österreichs Bundeskanzler und Gastgeber des Mini-Gipfels, Werner Faymann, wolle so schnell wie möglich einen neuen Termin koordinieren, hieß es.