Österreichs künftiger Kanzler Kern baut Kabinett um

Der designierte österreichische Bundeskanzler Christian Kern startet mit einer großen Regierungsumbildung in sein Amt. Drei der sechs Minister der sozialdemokratischen SPÖ in der rot-schwarzen Koalition in Wien werden ausgetauscht, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete.

Österreichs künftiger Kanzler Kern baut Kabinett um
Sabine Hauswirth/Oebb/Handout Österreichs künftiger Kanzler Kern baut Kabinett um

Das Bildungsministerium übernimmt die Vorsitzende der Rektorenkonferenz, Sonja Hammerschmid. Neuer Kulturminister wird der Generaldirektor der Vereinigten Bühnen, Thomas Drozda. Das Infrastrukturressort geht in die Hände des bisherigen Landesverkehrsministers der Steiermark, Jörg Leichtfried.

Kern soll am späten Nachmittag als 13. Kanzler der Alpenrepublik von Bundespräsident Heinz Fischer vereidigt werden. Eine Zustimmung des Parlaments ist nicht nötig.