Oettinger: Hoffnung auf Deeskalation nach Einigung im Gasstreit

EU-Energiekommissar Günther Oettinger hofft nach der Einigung zwischen Russland und der Ukraine im Gasstreit auf eine Besserung der Beziehung zwischen beiden Ländern. «Jetzt haben wir erstmals einen Schritt weg von Eskalation und Verschärfungskonflikt, hin zu Deeskalation und Vertrauensbildung», sagte Oettinger im Deutschlandfunk. Womöglich könnten die nachbarschaftlichen Beziehungen nun neu geordnet werden. Die Ukraine und Russland hatten in Brüssel nach Marathonverhandlungen im Streit um Gaslieferungen für die Wintermonate eine Einigung erzielt.