Özil führt Arsenal zum Sieg - Chelsea tief in der Krise

Mit zwei Torvorlagen hat Fußball-Weltmeister Mesut Özil den FC Arsenal wieder zurück in die Spitzengruppe der englischen Premier League gebracht. Die Gunners siegten mit 2:0 (1:0) gegen Stoke City.

Özil führt Arsenal zum Sieg - Chelsea tief in der Krise
Sean Dempsey Özil führt Arsenal zum Sieg - Chelsea tief in der Krise

Tabellenführer Manchester City gewann beim Debüt des Ex-Wolfsburgers Kevin De Bruyne in letzter Minute bei Crystal Palace. Dagegen wird die Krise beim FC Chelsea immer größer. Der Club von Startrainer José Mourinho unterlag beim FC Everton mit 1:3 (1:2).

Von Krise kann beim FC Arsenal dagegen nicht mehr die Rede sein. Nach dem durchwachsenen Saisonstart holten sich die Nord-Londoner beim 2:0-Erfolg über Stoke den zweiten Dreier in Serie. Mann des Spiels war Nationalspieler Özil, der die Treffer von Theo Walcott (31. Minute) und Olivier Giroud fünf Minuten vor dem Abpfiff mustergültig einleitete. Mit zehn Punkten befindet sich die Mannschaft von Trainer Arsène Wenger wieder in der Spitzengruppe.

Allerdings bleibt der Rückstand auf Spitzenreiter ManCity weiterhin bei fünf Zählern. Beim Debüt des Ex-Wolfsburgers Kevin De Bruyne sorgte Kelechi Iheanacho in der Nachspielzeit für das 1:0. Millionen-Neuzugang De Bruyne wurde in der 25. Minute für den angeschlagenen Sergio Aguero eingewechselt.

Meister Chelsea ist dagegen völlig von der Rolle. Die Mannschaft von Trainer Mourinho verlor 1:3 (1:2) beim FC Everton. Der Schotte Steven Naismith sorgte mit einem Dreierpack (17./22./81. Minute) fast im Alleingang für die Niederlage der Blues und den schlechtesten Saisonstart unter dem portugiesischen Coach. Der Titelverteidiger bleibt mit vier Punkten aus fünf Premier-League-Spielen weiterhin in der unteren Tabellenhälfte. Für den enttäuschenden Champions-League-Teilnehmer traf lediglich Nemanja Matic in der 36. Minute.