Geteiltes Wetter in Deutschland: im Norden kühler, im Süden sonnig

In der kommenden Woche bleibt es vor allem im Norden Deutschlands vergleichsweise kühl. Im Süden hingegen behaupte sich der Sommer mit einer kurzen Unterbrechung bei Temperaturen von bis zu 30 Grad. Ab Montag überquert das Tief «Vladimir» Deutschland, heißt es vom Deutschen Wetterdienst. Die Temperaturen sinken dann auch im Süden vorübergehend, und es regnet in einigen Gebieten. Ab Dienstag werden Mittel- und Süddeutschland wieder von der Sonne verwöhnt. Im Norden bleibt es dagegen weiter wechselhaft.