Nach Hochsommer-Dienstag Temperatursturz

Kurz schaut der Hochsommer in dieser Woche in Deutschland vorbei - mit Hitze und Gewittern. Danach folgt ein Temperatursturz um rund zehn Grad.

Nach Hochsommer-Dienstag Temperatursturz
Felix Kästle Nach Hochsommer-Dienstag Temperatursturz

Am Dienstag wird es im Alpenraum mehr als 30 Grad heiß, im Süden und Südosten sind 25 bis 28 Grad wahrscheinlich.

«In Richtung Norden und Westen wird es mit 20 bis 25 Grad etwas frischer», sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach (DWD). Zwar werde es voraussichtlich den heißesten Tag des Jahres. Über einen Bilderbuch-Sommertag könne sich aber höchstens der Osten in der ersten Tageshälfte freuen. «Es wird sehr warm-feucht.»

In der ersten Tageshälfte sei vor allem im Norden Vorsicht geboten: Dort sind nach den Erwartungen der Meteorologen bei Gewittern schwere Sturmböen und Starkregen möglich. Später kann es auch im Osten und Südosten blitzen und donnern. «Dort sollte der Lieblingsschlitten des Automobilbesitzers in Sicherheit gebracht werden, denn es besteht die Gefahr von größerem Hagel», sagte Bertelmann.

Wenn die Gewitter auf der Rückseite von Tief «Zoran» abgezogen sind, stürzen die Temperaturen mancherorts um über zehn Grad auf 18 bis 21 Grad am Mittwoch, im Süden und Nordwesten regnet es dazu. Der Donnerstag wird durchwachsen, aber schon am Freitag scheint wieder vielerorts die Sonne bei angenehmen Frühlingstemperaturen.