Schwüle Hitze und Gewitter

In schwüler Hitze können sich über Teilen Deutschlands kräftige Gewitter entladen. Mit Unwettern sei vor allem im südlichen Bayern und Baden-Württemberg zu rechnen, sagte Meteorologe Stefan Bach vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Schwüle Hitze und Gewitter
Britta Pedersen Schwüle Hitze und Gewitter

Dort werde sich die Luft am stärksten aufheizen. Ein kräftiges Gewittergebiet ziehe von der Schweiz und dem Elsass auf den Süden Deutschlands zu. Die Menschen im Nordwesten Deutschlands werden laut Prognose von Unwettern verschont bleiben und sich über schönes Sommerwetter freuen können. Im Osten dagegen werden beim Durchzug der Kaltfront von Tief «Xaver» später am Samstag ebenfalls Schauer und Gewitter die Sommerstimmung trüben.

Südlich des Mains wird es erneut über 30 Grad heiß, in der Mitte 25 bis 29 Grad, im Norden bleibt es bei 20 bis 25 Grad kühler.

Am Freitag war es vielerorts in Deutschland wieder hochsommerlich: Am heißesten war es im mittelfränkischen Möhrendorf-Kleinseebach, wo laut DSD 37,8 Grad gemessen wurden. An zweiter Stelle lag Kitzingen in Bayern mit 37,0 Grad, gefolgt vom baden-württembergischen Bad Mergentheim-Neunkirchen mit 36,9 Grad.