Sommer macht auch am Wochenende Pause

Der Sommer macht weiterhin Pause - auch an seinem kalendarischen Beginn an diesem Sonntag. Erst von Mittwoch an wird es wieder ein wenig wärmer und sonniger, wie Meteorologin Anna Wieczorek vom Deutschen Wetterdienst vorhersagte.

Temperaturen von 30 Grad und mehr sind aber auch dann nicht wieder in Sicht. Am Wochenende wechseln sich viele Wolken, Schauer und ein bisschen Sonne ab. Die Temperaturen erreichen maximal 15 bis 22 Grad. Dabei fällt der Sonntag etwas schöner aus als der Samstag.

Ursache des kühlen und wechselhaften Frühsommerwetters ist polare Meeresluft. Eine nordwestliche Strömung schaufelt sie zwischen den Tiefs «Otto» und «Nils» über Nordeuropa und einem namenlosen Azorenhoch ins Land. «Zum astronomischen Sommeranfang am Sonntag, der ja theoretisch der sonnenreichste Tag des Jahres werden könnte, werden im Nordwesten nur 15 Prozent und im Osten und am Oberrhein immerhin rund 35 Prozent der möglichen knapp 17 Sonnenstunden erreicht», sagte Wieczorek.

Zum Beginn der neuen Woche klopft der Sommer im Süden der Republik an: 20 bis 25 Grad sagen die Meteorologen voraus. Nach einem sonnigen Vormittag ziehen aber auch Schauer und Gewitter auf. «Im übrigen Deutschland regnet es zeitweise bei wechselnder bis starker Bewölkung.» Die Temperaturen kommen dabei nicht über höchstens 17 bis 23 Grad hinaus.