Starke Gewitter beenden heißesten Tag - Tornado in Kleinstadt

Nach dem bisher heißesten Tag des Jahres sind heftige Gewitter über Teile Deutschlands gezogen. Unwetter mit starkem Regen und Sturmböen von über 100 Stundenkilometern fegten vor allem über den Norden Deutschlands und über Nordrhein-Westfalen. Bäume stürzten auf Straßen und Bahngleise, Keller wurden überflutet, Dächer abgedeckt. Teile der Kleinstadt Bützow im Landkreis Rostock wurden verwüstet. Augenzeugen sprachen von einem Tornado. In Hamburg kam ein Autofahrer ums Leben, als am Fischmarkt ein Vordach auf seinen Wagen stürzte.