Wechselnd bis stark bewölkt - vereinzelt Schauer

Am Donnerstag ist in Richtung Norden wechselnd bis stark bewölkt und es gibt einzelne Schauer, auch ein kurzes Gewitter ist am Nachmittag im Nordosten nicht ausgeschlossen der Himmel.

Wechselnd bis stark bewölkt - vereinzelt Schauer
Uwe Zucchi Wechselnd bis stark bewölkt - vereinzelt Schauer

Südlich der Donau halten die Dauerniederschläge an, am bayerischen Alpenrand können diese auch weiter ergiebig sein, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Dazwischen erstreckt sich ein freundlicher Streifen mit längerem Sonnenscheine von Rheinland-Pfalz bis in das nördliche Brandenburg. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 12 und 18 Grad.

AN der Nordsee bleibt es bei auflandigem Wind am kältesten. Direkt am Alpenrand liegen die Werte oft nur im einstelligen Bereich. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, im Süden aus Nord. In der Nacht zum Freitag lockert die Wolkendecke zunächst vielerorts stärker auf.

Später ziehen dichtere Wolkenfelder ohne Regen in den Nordwesten Deutschlands. Am Alpenrand bleibt die Dauerregensituation bestehen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 1 Grad, mit den tiefsten Werten bei längerem Aufklaren. Dort muss dann auch vereinzelt wieder mit Bodenfrost gerechnet werden.