Wetterdienst legt Frühlingsbilanz vor

Der Deutsche Wetterdienst legt heute seine Frühlingsbilanz vor. Vor allem die Zahlen zu den Niederschlägen sind dieses Mal auffällig - in vielen Regionen hat es viel zu wenig geregnet.

Wetterdienst legt Frühlingsbilanz vor
Patrick Pleul Wetterdienst legt Frühlingsbilanz vor

Während der März-Niederschlag noch im Durchschnitt blieb, war der April in Deutschland mit 42 Litern Regen pro Quadratmeter zu trocken - normal sind im April 58 Liter pro Quadratmeter. Und im Mai war eine Woche vor Monatsende im Schnitt erst gut die Hälfte des Monatssolls erreicht. Im Süden allerdings schüttete es tagelang wie aus Eimern.