OLG Dresden verhandelt über Schadenersatz bei fehlendem Kita-Platz

Das Oberlandesgericht Dresden verhandelt heute über die Schadenersatzansprüche von Eltern bei fehlenden Kita-Plätzen. Die Stadt Leipzig hat Berufung eingelegt, nachdem sie im Februar zur Zahlung von Schadenersatz von mehr als 15 000 Euro verurteilt worden war. Geklagt hatten drei Familien, die für ihre Kleinkinder nicht rechtzeitig einen Betreuungsplatz fanden. Die Mütter waren deswegen länger als geplant zu Hause geblieben und hatten den Verdienstausfall eingeklagt. Erwartet wird ein Grundsatzurteil.