Olli Dittrich spielt gern «kleine Leute»

Olli Dittrich (56), Schauspieler, liebt es, normale Menschen zu verkörpern. «Ich spiele gern kleine Leute und habe außerdem so ein Allerweltsgesicht, das für die Dynamik der Figur sehr hilfreich ist», sagte der Hamburger Komiker dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel».

Olli Dittrich spielt gern «kleine Leute»
Jens Kalaene Olli Dittrich spielt gern «kleine Leute»

Im Film «König von Deutschland» übernimmt Dittrich die Rolle des Durchschnittsdeutschen Thomas Müller. Die Produktion von David Dietl, dem Sohn von Regisseur Helmut Dietl, kommt ab 5. September in die Kinos.

Dittrich wird auch weiter im Ersten zu sehen sein. Er glaubt aber allenfalls an zwei Sendungen pro Jahr. Seine im Frühjahr gezeigte Parodie aufs «Frühstücksfernsehen» solle ein Unikat bleiben, gleichzeitig aber der Auftakt zu einer Reihe von weiteren Persiflagen sein, die sich typischen Fernsehgenres widmen, kündigte Dittrich an. «Ich möchte möglichst viele verschiedene Rollen spielen, die großartige Cordula Stratmann soll stets einen besonderen Part übernehmen.»

WDR-Zuschauern ist Dittrich seit Jahren als arbeitsloser «Dittsche» im blau-weiß gestreiften Bademantel bekannt, der am Tresen einer Imbissbude lehnt und mit «Ingomann» über Gott und die Welt philosophiert.