Omar Ismaïl Mostefaï - Vom Kleinkriminellen zum Terroristen

Omar Ismaïl Mostefaï (29) ist von den französischen Ermittlern als erster Attentäter nach den Anschlägen von Paris identifiziert worden.

Omar Ismaïl Mostefaï - Vom Kleinkriminellen zum Terroristen
Uwe Anspach Omar Ismaïl Mostefaï - Vom Kleinkriminellen zum Terroristen

Der am 21. November 1985 in Courcouronnes südlich von Paris geborene Mostefaï war polizeibekannt und galt nach Berichten französischer Medien lange Zeit als Kleinkrimineller. Sein Strafregister weist demnach aus der Zeit zwischen 2004 und 2010 acht Verurteilungen für kleinere Delikte aus.

Wegen Mostefaïs zunehmender Radikalisierung legten die Behörden nach Angaben des für Terrorismus zuständigen obersten Staatsanwalts François Molins 2010 eine sogenannte S-Kartei an. Solche Aktenverzeichnisse bekommen in Frankreich Verdächtige, die möglicherweise zu einer Gefahr für die Staatssicherheit werden könnten.

Mostefaï soll häufig eine Moschee in Lucé südwestlich von Paris besucht haben. Zudem werden Informationen überprüft, nach denen er sich 2014 in Syrien aufgehalten haben soll. Mostefaï gehörte zu den Attentätern im Konzertsaal «Bataclan». Ein Fingerabdruck des Daumens seiner Leiche offenbarte seine Identität.