Onkel von Nordkoreas Machthaber angeblich hingerichtet

Das Schicksal des einst einflussreichen und zuletzt in Ungnade gefallenen Onkels des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, Jang Song Thaek, gibt weiter Rätsel auf.

Onkel von Nordkoreas Machthaber angeblich hingerichtet
Rodong Sinmun / Handout Onkel von Nordkoreas Machthaber angeblich hingerichtet

Nach Informationen des südkoreanischen Senders Free North Korea Radio (FNK), das von nordkoreanischen Flüchtlingen betrieben wird, ließ das kommunistische Regime den 67-jährigen Jang und einige seiner Gefolgsleute bereits am vergangenen Donnerstag hinrichten. Bilder des Staatsfernsehens, das angeblich die Festnahme Jangs am vergangenen Sonntag während einer Sitzung des Politbüros der Arbeiterpartei zeige, seien womöglich manipuliert gewesen, berichtete FNK am Dienstag auf seiner Website.

Das Politbüro habe vielmehr schon zuvor beschlossen, sieben Personen einschließlich Jangs und hochrangiger Militärs, hinzurichten. FNK berief sich auf einen Informanten in der Arbeiterpartei. Unterdessen berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul, es sei noch nicht klar sei, welche Strafe Jang erwarte.

Nordkorea hatte am Montag die Entmachtung Jangs bestätigt. Dem früheren Vizechef der Nationalen Verteidigungskommission wurde unter anderem Machtmissbrauch und Korruption vorgeworfen.