Online-Käufer von «Zeit Wissen» dürfen Preis selbst festlegen

Bei einem Experiment dürfen Online-Käufer des gedruckten Wissensmagazins «Zeit Wissen» den Preis für die Zeitschrift selbst festlegen.

Die Kunden können sich entweder die aktuelle oder die nächste Ausgabe vom Februar bestellen und ohne Ober- oder Untergrenze bestimmen, wie viel sie dafür bezahlen wollen, teilte der «Zeit»-Verlag am Dienstag in Hamburg mit. Am Kiosk kostet das Magazin 5,90 Euro.

Anstoß für die Aktion sei ein Beitrag zum Thema Preisfindung und -wahrnehmung im aktuellen Heft. «Was guter Journalismus kostet, wissen wir», sagte Chefredakteur Andreas Lebert. «Was die Leser bereit sind, dafür zu bezahlen, das ist eine andere Frage, die heftig diskutiert wird.» Die Aktion solle das Bewusstsein für diese Frage bei Redaktion und Lesern schärfen.