OPCW-Direktor Üzümcü: «Ich fühle mich sehr geehrt»

Der Generaldirektor der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen hat die Zuerkennung des Friedensnobelpreises als «extrem wichtige» Stütze für seine Mitarbeiter bei ihrem Einsatz in Syrien gewertet.

OPCW-Direktor Üzümcü: «Ich fühle mich sehr geehrt»
Martijn Beekman OPCW-Direktor Üzümcü: «Ich fühle mich sehr geehrt»

«Ich fühle mich sehr geehrt», sagte Ahmet Üzümcü am Freitag im norwegischen Rundfunk. Er betrachte den Preis als eine Bestätigung für den Beitrag, den seine Organisation (OPCW) in den vergangenen 16 Jahren zum Frieden geleistet habe. «Ich sehe ihn auch als eine Anerkennung der Bemühungen unserer Mitarbeiter, die jetzt in Syrien sind, und die sehr mutige Anstrengungen unternehmen, um ihre Aufgabe zu erfüllen.»