OPCW verabschiedet Plan zur Vernichtung syrischer C-Waffen

Die Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) hat einen detaillierten Plan zur Vernichtung der syrischen Kampfstoffe außerhalb des Landes verabschiedet.

Nach der Ablehnung Albaniens ist allerdings unklar, in welchem Land die rund 1000 Tonnen Kampfstoffe Syriens zerstört werden sollen. Der 41 Mitglieder zählende Exekutivrat der OPCW entschied dennoch am Freitagabend in Den Haag, dass die gefährlichsten Kampfstoffe bis Ende 2013 aus Syrien abtransportiert werden müssen. Wenige Stunden zuvor hatte Albanien überraschend eine Bitte der USA abgelehnt, das Arsenal zu zerstören.