Open-Air-Fans müssen schnell sein - Erste Tickets schon weg

Rammstein rockt beim «Southside» in Neuhausen, Rea Garvey beim «Das Fest» in Karlsruhe, Carlos Santana auf dem Ehrenhof des Stuttgarter Schlosses - auf den Open-Air-Bühnen im Südwesten ist 2016 einiges geboten. Doch die Tickets sind rar.

Open-Air-Fans müssen schnell sein - Erste Tickets schon weg
Axel Heimken Open-Air-Fans müssen schnell sein - Erste Tickets schon weg

Mal eben noch Karten für das «Southside Festival» kaufen? Keine Chance. Das Open-Air-Festival in Neuhausen ob Eck bei Tuttlingen im Juni ist seit Februar ausverkauft - so früh wie noch nie in seiner Geschichte. Knapp 60 000 Besucher erwarten die Veranstalter auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes. Auf den Bühnen stehen Künstler wie Rammstein, Mumford & Sons und The Prodigy. Im vergangenen Jahr kamen rund 100 Musiker und Bands aus den Bereichen Rock, Independent und Alternative zum dem Festival. Gemeinsam mit dem Schwesterfestival «Hurricane» in Scheeßel in Niedersachsen gehört das «Southside» zu den größten Festivals seiner Art in Deutschland.

Wer Interesse am Open-Air-Konzert der Lokalmatadoren von Pur um Hartmut Engler oder von Schlagerbarde Dieter Thomas Kuhn im Ludwigsburger Schloss gehabt hätte - ist ebenfalls zu spät dran. «Ausverkauft» prangt über ihren Bildchen auf der Internet-Seite der MusicOpen vom 29. Juli bis 7. August. Für die Rapper Sido, Kollegah & Kool Savas gibt es noch Karten, ebenso wie für Revolverheld und Zaz.

Für «Das Fest» in Karlsruhe wird das Line Up erst Mitte April bekanntgegeben. Als Appetithäppchen sind schon Rea Garvey, Django 3000 und Moop Mama bekannt. «Das Fest» dauert von Freitag, 22. Juli, bis Sonntag, 24. Juli. Der Samstag ist bereits ausverkauft, für Freitag und Sonntag sind noch Karten zu bekommen. Im vergangenen Jahr kamen 255 000 Besucher. Damit war das Fest eine der größten Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland.

Rea Garvey ist auch das Zugpferd beim SWR3-Konzert als Höhepunkt des Sommerfestivals bereits an Pfingstmontag (16. Mai) auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Den beliebten Iren ergänzen die marokkanisch-deutsche Pop-Sängerin Namika («Lieblingsmensch») und der deutsche Singer-Songwriter Joris («Herz über Kopf»). Weltstar und Latin-Rock-Legende Carlos Santana gibt sich am 16. Juli an gleicher Stelle die Ehre, als Höhepunkt der Jazzopen vom 8. bis 17 Juli in der Landeshauptstadt.

Auf dem Gelände des Hockenheimrings im Rhein-Neckar-Kreis wird es in diesem Sommer kein «Rock'n'Heim»-Festival geben. «Wir sind ständig in Gesprächen mit Veranstaltern, und eventuell wird in diesem Jahr ein Open-Air-Konzert am Hockenheimring stattfinden», erklärte eine Sprecherin der Hockenheim-Ring GmbH. Es gebe leider noch nichts Konkretes. Das «Rock'n'Heim»-Festival hatte erst im Sommer 2013 seine Premiere gefeiert. Konzerte mit Tausenden Zuschauern haben hier Tradition: Robbie Williams und die Rolling Stones waren schon da.