Opfer von Flugzeugabsturz geborgen - Experten untersuchen Blackbox

Nach dem Absturz eines Passagierjets aus Dubai im südrussischen Rostow am Don mit 62 Toten haben Hilfsmannschaften die ersten Opfer geborgen und zur Identifizierung in die Gerichtsmedizin gebracht. Das sagte der russische Zivilschutzminister Wladimir Putschkow der Agentur Tass zufolge. Nach Angaben von Verkehrsminister Maxim Sokolow begannen Experten mit der Auswertung der beiden gefundenen Flugschreiber. Die Boeing 737-800 des Billigfliegers FlyDubai war bei schlechtem Wetter nahe der Landebahn abgestürzt und in Flammen aufgegangen.