Oppermann: Union zwergenhaft ohne Merkel

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat gelassen auf die jüngste Attacke von Kanzlerin Angela Merkel gegen die Sozialdemokraten reagiert: «Die Kanzlerin will doch nur von ihren eigenen Problemen ablenken», sagte er.

Oppermann: Union zwergenhaft ohne Merkel
Friedrich Bungert Oppermann: Union zwergenhaft ohne Merkel

«In den deutschen Großstädten ist die Union eine Schrumpfgröße geworden, und in den Ländern ist sie die Nummer drei hinter den Grünen, die inzwischen an mehr Regierungen beteiligt sind als die CDU.»

Die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende hatte den Koalitionspartner SPD beim CDU-Bundesparteitag in Köln ungewöhnlich scharf kritisiert. Dass die SPD in Thüringen eine rot-rot-grüne Koalition mit dem ersten Ministerpräsidenten der Linkspartei ermöglicht habe, sei eine «Bankrotterklärung» gewesen.

Oppermann konterte jetzt: «Je länger man über eine Union ohne Angela Merkel nachdenkt, desto zwergenhafter wird sie.» Der Zustand der Union insgesamt bereite ihm Sorge. «Es gelingt ihr offenbar nicht mehr, rechtskonservative Wähler an sich zu binden.»