Oppermann: Verfassungsschutz sollte AfD-Agitatoren beobachten

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat sich dafür ausgesprochen, dass der Verfassungsschutz Teile der AfD beobachtet. «Einzelne AfD-Agitatoren haben ein klar rechtsextremes Weltbild», sagte Oppermann der «Welt am Sonntag». «Da sollte der Verfassungsschutz hinschauen.» Der Inlandsgeheimdienst entscheidet über die Beobachtung radikaler Umtriebe in eigener Verantwortung und sieht dafür bei der AfD insgesamt bislang keinen Anlass. Die Partei vertrete eine «völkische Ideologie, die Minderheiten, Flüchtlinge und Einwanderer ausgrenzt und zu Sündenböcken macht», sagte Oppermann.