Opposition in Kiew ruft nach Polizeieinsatz zu neuen Protesten auf

Nach dem Vorrücken ukrainischer Sondereinheiten gegen prowestliche Demonstranten hat die Opposition zu neuen Protesten in Kiew aufgerufen. Hier werde das Schicksal des Landes entschieden, rief ein Vertreter der Partei der inhaftierten früheren Regierungschefin Julia Timoschenko auf dem zentralen Unabhängigkeitsplatz. Auf dem Platz hatten sich am Mittag etwa 10 000 Demonstranten versammelt - trotz eisiger Kälte. Die Regierungsgegner sprachen Gebete und sangen Lieder, andere verstärkten Barrikaden.