Opposition lehnt geplante Hartz-IV-Reform als unzureichend ab

Die Opposition hat die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Vereinfachung von Hartz IV als unzureichend abgelehnt.

Opposition lehnt geplante Hartz-IV-Reform als unzureichend ab
Rainer Jensen Opposition lehnt geplante Hartz-IV-Reform als unzureichend ab

Die geplante Hartz-IV-Reform gehe nicht weit genug, sagten die Sozialexperten von Linken und Grünen im Bundestag, Sabine Zimmermann und Wolfgang Strengmann-Kuhn. Die CSU stemmt sich gegen Erleichterungen bei Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher. Nahles will Unter-25-Jährige künftig nicht mehr strenger behandeln als Ältere. Das Vorhaben ist in dieser Woche Thema im Bundestag und möglicherweise im Koalitionsausschuss von Union und SPD am Dienstag.