Opposition und Umweltschützer kritisieren Ökostromreform

Opposition und Umweltschützer haben der Regierung vorgeworfen, das Tempo der Energiewende mit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zu stark zu drosseln. «Mit diesem EEG bricht die Bundesregierung jegliche Zusage der Pariser Weltklimakonferenz», teilte Greenpeace mit. Das Kabinett hat mit einer Novelle eine Änderung der Ökostromförderung beschlossen. Neue Projekte sollen künftig ausgeschrieben werden - wer am wenigsten Subventionen pro Kilowattstunde Strom verlangt, erhält dann den Zuschlag. Bisher bekommen die Betreiber einen Festpreis.