Optimismus bei Götze und Schweinsteiger - Hummels pausiert

Bei strahlendem Sonnenschein hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Ascona die Trainingsarbeit für die Europameisterschaft aufgenommen.

Optimismus bei Götze und Schweinsteiger - Hummels pausiert
Markus Gilliar Optimismus bei Götze und Schweinsteiger - Hummels pausiert

Zu Beginn des Trainingslagers in der Schweiz sind die 25 Akteure noch in mehreren Gruppen aufgeteilt. Unter den 16 Feldspielern auf dem Platz befand sich auch Mario Götze. Elf Tage nach seinem Rippenbruch absolvierte der Bayern-Profi wieder ein Balltraining. Kapitän Bastian Schweinsteiger setzte nach seiner Knieverletzung ein individuelles Aufbauprogramm im Fitnesszelt fort.

Schweinsteiger rechnet nach seiner Pause mit einer Genesung bis zur EM. «Mir geht es gut, ich bin sehr zuversichtlich», sagte der Profi von Manchester United in Ascona. «Ich versuche mich jetzt noch mehr ranzubringen, bis jetzt bin ich völlig im Plan.» Er habe die Aufgaben der Physiotherapeuten und der medizinischen Abteilung erfüllt und werde sich vor dem Start am 10. Juni nun «peu à peu» nach vorne arbeiten.

Abwehrspieler Mats Hummels hat sich beim Pokalfinale einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und muss vorerst pausieren. «Er wird einige Tage ausfallen, für das Turnier sehe ich da keine Gefahr», sagte Bundestrainer Joachim Löw. Wie lange der von Borussia Dortmund zum FC Bayern München wechselnde Verteidiger pausieren müsse, sei noch offen. «Da halte ich mich im Moment bedeckt», sagte Löw.

Weltmeister Sami Khedira absolvierte nach seiner mehrwöchigen Wettkampfpause bei Juventus Turin wegen einer Wadenblessur ein individuelles Balltraining auf dem Nebenplatz. Als einziger Torwart war der Leverkusener Bernd Leno auf dem Spielfeld. Er absolvierte eine Einheit mit Torwarttrainer Andreas Köpke. Thomas Müller machte vier Tage nach dem Pokalsieg mit Bayern München Lauftraining.

«Wir werden den einen oder anderen Spieler mehr belasten oder auch mal rausnehmen», hatte Löw vorab angekündigt. Zur Regeneration im Teamhotel blieben die Dortmunder Mats Hummels und Marco Reus, die Torhüter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen sowie Mesut Özil. Nur die Anfangsphase der ersten Übungseinheit am Lago Maggiore war für die Medien zugänglich. Löw wird während des Aufenthaltes im Tessin fast ausschließlich geheim trainieren lassen.