Organisation schickt Hilfsgüter in Ebola-Gebiete

Ein Flugzeug mit 45 Tonnen Hilfsgütern für die Ebola-Krisengebiete im westafrikanischen Liberia wird heute vom Münchner Flughafen starten. Organisiert wird der Flug von der Hilfsorganisation Humedica. Ihre Planungen liefen bereits seit Wochen, hieß es von Humedica. Zwei Vertreter der Hilfsorganisation werden mit nach Liberia fliegen. Sie wollen dort die US-amerikanische Organisation Medical Teams International im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Ebola-Virus unterstützen.