Ostermärsche gegen Auslandseinsätze und Rüstungsexporte

In mehreren Städten Deutschlands beginnen heute die diesjährigen Ostermärsche der Friedensbewegung. Sie sollen in diesem Jahr nach Angaben der Veranstalter darauf aufmerksam machen, dass die deutsche Politik mitverantwortlich für die aktuellen weltweiten Fluchtbewegungen sei.

Ostermärsche gegen Auslandseinsätze und Rüstungsexporte
Fredrik von Erichsen Ostermärsche gegen Auslandseinsätze und Rüstungsexporte

Das gelte für Auslandseinsätze der Bundeswehr im Nahen Osten oder Afrika ebenso wie für Waffenlieferungen in Konfliktregionen. Bundesweit wird es bis zum Ostermontag rund 60 Veranstaltungen geben. Die Veranstalter erwarten rund 10 000 Teilnehmer - ähnlich viele wie in den vergangenen Jahren.