Ostküste der USA kämpft mit Wassermassen

Nach Regenfällen von historischem Ausmaß kämpft die Ostküste der USA mit schweren Überschwemmungen und Stromausfällen. Von South Carolina bis Delaware wurden für Millionen Menschen Flutwarnungen ausgegeben. Nach Angaben des Senders CNN starben im Zusammenhang mit dem Wetter in South und North Carolina mindestens neun Menschen. In vielen Städten wie Charleston waren zahlreiche Straßen überflutet, manche Fahrzeuge standen fast bis zum Dach im Wasser.