OSZE-Beobachter geraten in Ostukraine unter Beschuss

OSZE-Mitarbeiter sind im Osten der Ukraine erneut unter Beschuss geraten. Verletzt worden sei niemand, teilte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa mit. Die Beobachter seien von ukrainischen Militärangehörigen begleitet worden. Als die Gruppe einen Kontrollposten der ukrainischen Armee erreichte, sei eine Panzerfaust abgefeuert worden. Das Geschoss schlug demnach etwa 150 Meter entfernt vom OSZE-Fahrzeug ein. Mehrere Luftabwehrgeschosse hätten kurz darauf das Fahrzeug um wenige Meter verfehlt. Die Gruppe sei sicher zu ihrer Basis zurückgekehrt.