OSZE: Raketen in Mariupol aus Separatisten-Gebiet abgefeuert

Der Raketenangriff auf Mariupol ist nach Ansicht der OSZE aus Gebieten gestartet worden, die prorussische Separatisten kontrollieren. Das habe eine Analyse der Einschlaglöcher der Raketen ergeben, teilte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa am Abend mit. Bei dem Angriff in der ukrainischen Hafenstadt starben rund 30 Menschen. Die EU und auch die Nato haben Russland aufgefordert, die moskautreuen Separatisten in der Ostukraine nicht mehr zu unterstützen.