OSZE: Waffen im Donbass sollen vom 1. September an schweigen

Im Kriegsgebiet Ostukraine wollen das Militär und die prorussischen Separatisten einen neuen Anlauf unternehmen, um das Blutvergießen zu beenden. Eine bereits Mitte Februar vereinbarte Feuerpause solle zum Schuljahresbeginn am 1. September in Kraft treten, sagte ein OSZE-Vertreter in der Ukraine-Kontaktgruppe. Dafür hätten sich alle Seiten bei einem Treffen in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgesprochen. Die Gewalt im Donbass hatte sich zuletzt verstärkt. Fast täglich berichten die Konfliktparteien von Toten.